Florianifeier der Feuerwehr Arzl

Am Samstag, dem 04. Mai 2019, fand die diesjährige Florianifeier der Feuerwehr Arzl statt. Nach nunmehr 10 Jahren wurde diesmal auch wieder ein Gruppenfoto gemacht. Eine stolze Zahl von 70 Kameraden konnten sich für das Foto versammeln. Anschließend wurde in der Pfarrkirche Arzl durch Feuerwehrkurat Dr. Saji Joseph die traditionelle Florianimesse zelebriert. Nach der Messe konnte Kommandant Raggl Markus, im Gemeindesaal, auch einige Beförderungen und Ehrungen überreichen. Klaus Plattner wurde zum Oberlöschmeister und Peter Larcher zum Oberbrandmeister befördert. Manfred Kathrein und Toni Haßlwanter wurde das Verdienstabzeichen für 25 Jahre bei der Feuerwehr übergeben, Josef Staggl für 40 Jahre freiwilligen Dienstes in der Feuerwehr. Wir gratulieren allen recht Herzlich. Ein großer Dank gilt der Musikkapelle Arzl für die musikalische Umrahmung der Florianifeier und dem Catering Schwarz für die hervorragende Verpflegung.

Brand Feldstadel im Bereich Reith

Am gestrigen 19. April 2019 kam es um 19:30 Uhr im Bereich „Reith“ aus bisher noch unbekannter Ursache zu einem Brand eines Feldstadels. Mittels Pager und Sirene wurden wir zu dem bereits in Vollbrand stehenden Stadel alarmiert. Trotz der knappen Wasserversorgung in dieser Gegend konnte der Stadel rasch gelöscht werden. Ermittlungen der Polizei sind bereits im Laufen.

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Arzl

Die Feuerwehr Arzl blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück.

Am Freitag, dem 22. Februar, fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Arzl im Hotel Montana statt. 72 aktive und Reservisten nahmen Teil um gemeinsam mit Kommandant Oberbrandinspektor Raggl Markus das Jahr Revue passieren zu lassen. Teil nahm ebenfalls unser Feuerwehrkurat Joseph Saji, Bürgermeister Oberbrandinspektor Josef Knabl, Bezirks Kdt.Stv. Brandrat Stefan Rueland, Abschnitts Kdt. Abschnittsbrandinspektor Adalbert Kathrein, Ehrenmitglied des Bezirksverband Walter Gaugg, Altbürgermeister Siegfried Neururer, Posten Kdt. Paul Unsinn, Leiter des Rettungsdienst und Ambulanzdienst Jürgen Bombardelli und Obmann der Bergrettung Imst Helmut Knabl.

Die Aktuelle Mannschaftsstärke beträgt derzeit 130 Mann, davon 101 Aktive und 29 Reservisten.

Der Jahresrückblick zeigte wieder einmal wie viel ehrenamtliche Stunden bzw. Tage, unentgeltlich und in der Freizeit, für die Allgemeinheit aufgebracht wird. Nicht nur viele Einsätze, wie etwa ein umgekippter Klein-LKW im Arzler Wald, Brand eines Heizraums in Arzlair, einen Wohnhausbrand, Wassereintritt in mehrere Keller nach einem Unwetter oder einen Fahrzeugabsturz nähe Steinhof galt es abzuarbeiten, auch viele Übungen wurden abgehalten, darunter die Abschnittsübung Vorderes Pitztal mit 6 Feuerwehren, Rettung, Polizei, ÖBB, Statisten, insgesamt 186 beteiligten Personen. Weitere diverse freiwillige Tätigkeiten wären z.B. Verkehrsdienste das ganze Jahr über, wie bei den Fasnachten im Dorf, bei Radmarathons, reinigen von Wasserbassins, Flurreinigung, entfernen von Wespennester und vieles mehr. Ohne mithilfe eines jeden in der Feuerwehr und ohne die technisch notwendige Ausrüstung wäre so etwas nicht möglich.

5 neue Mitglieder wurden im vergangenen Jahr aufgenommen:

Lukas Deutschmann, Jonas Neururer, Fabian Wille, David Larcher und unser Pfarrer Joesph Saji

Leistungsprüfungen:

An 4 Leistungsbewerben in Leins, Polling, Ötzerau und Mötz wurde teilgenommen. Beim Landesfeuerwehrskirennen in Reith im Alpachtal wurde teilgenommen, wo Kdt.Stv Wöber Benjamin den 1.Platz erreichen konnte. 2 Mannschaften nahmen an der Atemschutz Leistungsüprüfung in Imst teil und konnten das silberne Leistungsabzeichen mit Bravour erlangen. 12 Mann nahmen, ebenfalls in Imst, an der Technischen Leistungsprüfung teil und konnte diese ebenfalls erreichen. Kdt. Raggl Markus gratulierte allen recht herzlich.

Beföderungen und Ehrungen:

Befördert zum Oberfeuerwehrmann wurden Thomas Wassermann und Marco Dingsleder

Befördert zum Hauptfeuerwehrmann wurde Christian Zangerl

Befördert zum Löschmeister wurde Andreas Moll

Befördert zum Oberlöschmeister wurde Armin Wöber und Philipp Zangerle

Geehrt für 40 Jahre bei der Feuerwehr wurde Siegfried Wöber

Im Anschluss wurde noch den Berichten der Gruppenkommandanten, der Beauftragten und dem Referat der Gäste gelauscht.